10. November 2016

Pflegezentrum Gurgltal, Imst

  • AUSSENANSICHT.
    AUSSENANSICHT.
    Der modern gestaltete 3-teilige Baukörper ordnet das urbane Umfeld neu. Die Fassade wurde mit vorgehängten Faserzementplatten ausgeführt. © Markus Bstieler
  • RÜCKZUGSORTE.
    RÜCKZUGSORTE.
    Das Wohn- und Pflegezentrum verfügt über einen Therapie- und Schulungsraum sowie über Gemeinschaftsräume und einzelne Zimmer für die Bewohner. © Markus Bstieler
  • RÄUME UND GÄNGE.
    RÄUME UND GÄNGE.
    Die Bewohner leben in Hausgemeinschaften mit Küche, Wohnzimmer und Terrasse. © Markus Bstieler
  • WOHNRÄUME.
    WOHNRÄUME.
    Das Haus mit all seinen Räumen ist offen und weitläufig konzipiert. © Markus Bstieler

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Gemeinschaftsprojekt von sechs Tiroler Gemeinden ist das erste Wohn- und Pflegeheim für 54 Personen, das nach dem Hausgemeinschaftsmodell errichtet wurde. Vier Wohngruppen zu je zwölf bis vierzehn Bewohnern und Bewohnerinnen ermöglichen ein familiäres Miteinander in vertrauter Umgebung. Die Innenoberflächen in Weißtannenschalung tragen zu einem besonders angenehmen Raumambiente bei. Die Bewohner können am städtischen Leben teilnehmen und befinden sich in einer bedarfs-gerechten und modernen Betreuungsumgebung. Die Farbkontraste sind im Bodenbereich besonders für sehschwache Personen im Alltag hilfreich.

Das Pflegezentrum Gurgltal wurde von der BAU.GENIAL Jury 2016 als Preisträger für die beispielhafte urbane Gesamtlösung ausgezeichnet. 

BEGRÜNDUNG DER JURY

Die Arbeitsgemeinschaft Moser-Kleon-Moser rund um den Architekten DI Bruno Moser hat die urbane Herausforderung vorbildlich gelöst. Der modern gestaltete dreiteilige Baukörper ordnet das urbane Umfeld neu. Die gesamtheitliche Qualität und die grundrissliche Funktion ist in Hinblick auf Benutzerorientierung besonders hervorzuheben. Die konstruktive Besonderheit ist die umlaufende Auskragung der Zimmer.

BAUSTELLENTAFEL

Architekt: Moser-Kleon-Moser, 6252 Breitenbach
Bauherr: Pflegezentrum Gurgltal, 6460 Imst
Ausführendes Unternehmen: Schafferer Holzbau, 6145 Navis
Gebäudeart: Neubau
Konstruktionsweise: Mischbauweise (Massivholz-Brettschichtholz)
Gesamtfläche (netto): 8.255 m2
Heizwärmebedarf: 25 kWh/m2a
Errichtungszeit / Sanierungsdauer: 12 Monate
Jahr der Fertigstellung: 2011

Dieses Projekt wurde zum BAU.GENIAL Preis 2016 Gesundheit und Pflege eingereicht.