Alle Infos zum BAU.GENIAL Preis 2016

Architekten, Bauherren und Ausführende Unternehmen waren dazu eingeladen, eines oder mehrere Projekte aus dem Bereich "Gesundheit & Pflege" zum BAU.GENIAL Preis 2016 einzureichen. Die eingereichten Projekte (Neubauten, Zubauten, Umbauten, Sanierungen) aus dem Gesundheits- und Pflegebereich in Holz- oder Holzmischbauweise, die ab dem Jahr 2012 umgesetzt worden sind, wurden am 7. September von einer hochkarätigen Jury bewertet. Am 10. November 2016 findet die Preisverleihung in Wien statt. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Die Fachjury besteht aus Repräsentanten von Universitäten, Planungsbüros, Sozialinstitutionen bzw. NGOs, der Architekturkritik sowie dem verarbeitendem Gewerbe. Den Juryvorsitz hat Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig ARCH + MORE Ziviltechniker GmbH. 2016 setzt sich die Jury aus folgenden Personen zusammen:

  • ZM Johann Harrer, geschäftsführender Gesellschafter Strobl Holzbau 
  • Mag. Gudrun Hausegger, Architekturjournalistin und -kritikerin
  • Arch. DI Monika A. Klenovec, Univ.-Lektorin TU Wien, design for all – Kompetenznetzwerk aus Architektur, Design, Technologie und Industrie für barrierefreies Bauen = attraktives benutzbares Design für alle
  • Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig, ARCH + MORE Ziviltechniker GmbH (Juryvorsitz)
  • O. Univ. Prof. DDI Wolfgang Winter, Technische Universität Wien

Eingereicht werden konnten folgende Gebäudearten:

  • Gesundheitseinrichtungen: u.a. Spitäler, Geriatriezentren und Hospize (Palliativmedizin)
  • Seniorenwohnhäuser (mit betreutem Wohnen): u.a. Tageszentren und Pflegeheime
  • Sozialeinrichtungen aller Art von Kleinkinder- bis Seniorenbetreuung, Jugendheime usw.
  • miteinbezogen werden auch ergänzende Einrichtungen (z.B. Zubauten für das Personal etc.)
  • Einrichtungen mit Nutzungsdurchmischungen (generationenübergreifende Einrichtungen usw.)

Die EINREICHFRIST hat am 15. Juni 2016 geendet


 

DIE BEWERTUNGS- UND EINREICHKRITERIEN

ARCHITEKTUR
  • gestalterische Ausformung des Baukörpers
  • Einbindung in seine Umgebung und das Umfeld
  • ansprechende architektonische Gestaltung im Detail
FACHGERECHTER HOLZEINSATZ
  • sinnvoller, technisch vertretbarer Einsatz von Holz
  • konstruktiver Holzschutz
  • Details in Verbindung zu anderen Baustoffen
BENUTZERORIENTIERTE FUNKTIONALITÄT
  • Ordnung an inneren und äußeren Abläufen
  • klare Orientierung, den jeweiligen Anforderungen entsprechend
  • Qualität des Lebensumfeldes, räumlich-soziales Konzept
  • Konzeption und Durchbildung der umfassend geplanten Barrierefreiheit für Alle
KONSTRUKTIVE LÖSUNGEN
  • bauphysikalisches Konzept (Wärme, Schall und Feuchtigkeit)
  • klare Auflösung in statischer Hinsicht
  • Holzverbindungen und konstruktive Details
NACHHALTIGKEIT
  • den modernen Anforderungen der jeweiligen Energieklasse entsprechende
  • Ausführung des Bauwerkes, minimierter Energiebedarf
  • Einsatz nachhaltiger Baustoffe


Die Preisverleihung findet im 10. November 2016 in Wien statt.

Wir sind telefonisch für Sie da: +43 1 219 85 42-24
oder schreiben Sie uns ein E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!